Buchbesprechungen von Jugendlichen für Jugendliche

Buchbesprechung von Elea Bank / Elea Bank, 14 Jahre
Die Geschichte handelt von einer 12-köpfigen Gruppe Jugendlicher im Alter von 16 bis 19 Jahren. Sie haben das grosse Los gezogen, denn sie sind die Besetzung im neusten Film von Starregisseur Quint Tempelhoff. Drei Wochen werden sie auf einer mit Kameras überwachten Insel vor Rio de Janeiro in Brasilien verbringen. Ihnen wurde gesagt, sie könnten die Handlung des Filmes selbst bestimmen, doch als sie plötzlich ein Versteck mit einem geheimnisvollen Spiel darin finden, ändert sich die Situation auf der Insel schlagartig. Alles wird durcheinander gebracht, nach und nach verschwinden Personen.

Die Geschichte spielt in der Gegenwart. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive der introvertierten Hauptfigur Vera.
Der Schreibstil der Autorin ist gut verständlich und modern. Gefühle werden von ihr oft detailliert und genau beschrieben, wodurch man sich sehr gut in die Lage der einzelnen Personen versetzen kann. Ich selber fühlte mich während des Lesens als wäre ich selber auf dieser Insel.
Das Buch ist geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren. Wer gerne Abenteuerromane liest, ist hier genau richtig. Die Spannung baut sich während des Buches auf, und es endet anders, als man erwartet hätte.

Als ich das Buch ,,Isola“ geschenkt bekommen hatte, war ich zuerst nicht sonderlich begeistert. Nach den ersten paar Seiten war ich bereits gelangweilt und legte das Buch auch schon wieder weg. Als es mir einige Wochen später jedoch beim Aufräumen meines Zimmers wieder in die Finger geriet, begann ich es erneut zu lesen. Bald merkte ich, dass hinter dem öden Titel eine spannende Geschichte steckt, und von da an hatte mich das Buch in seinen Bann gerissen.

Ich finde, dass dieses Buch es auf jeden Fall verdient hat, von
vielen gelesen zu werden. Meiner Meinung nach lohnt es
sich wirklich. Und auch wenn es einem nicht so besonders
gefällt, seine Zeit hat man damit ganz bestimmt nicht
verschwendet.



Buch finden