Buchbesprechungen von Jugendlichen für Jugendliche

Bucbesprechung von Dilara Boldrin / Dilara Boldrin, 15 Jahre
4. März, Trondheim, Norwegische Küste…
Sigur Johanson, ein norwegischer Biologieprofessor, erhält von seiner Freundin, Tina Lund, den Auftrag, die in 700 Metern Tiefe im Ozean gefundenen Bohrwürmern zu untersuchen. Tina Lund arbeitet im Auftrag von Statoil, also in einem Unternehmen, in dem es um das Erdölvorkommen in tieferen Gewässern geht. Biologieprofessor Johanson ist von den gefundenen Unterwasserbewohnern begeistert und zugleich erstaunt, denn niemals zuvor kam ihn ein solches Exemplar zwischen die Finger mit solch kräftigen und grossen Kiefern. Johanson glaubt nicht an Zufälle. Langsam aber bestimmt wird er sich der Sache nicht mehr ganz sicher, und findet Schritt für Schritt heraus, um was es sich hier genau handelt…

Dieses Buch hat es geschafft, mich schon nach den ersten Seiten sprachlos werden zu lassen. Ich persönlich bin keine begeisterte Leseratte, ich entspreche wohl eher dem Gegenteil, jedoch wusste ich von Anfang an, dass ich dieses Buch lesen werde. Nach den Erzählungen von Bekannten und der Zusammenfassung des Buches, war ich hin und weg. Ich empfehle dieses Buch ganz besonders denen, die sich für Biologie, die Welt und deren Meere interessieren. Es ist realistisch erzählt, was mich erst recht von diesem Buch überzeugt. Ein persönlicher und grosser Minuspunkt für mich ist, dass das Buch knapp 1000 Seiten mit kleingedruckter Schrift hat. Jedoch ist die Spannung so hoch, dass selbst ich immer weiter lese. Da mich schon die Geschichte mit den Bohrwürmern so neugierig gemacht hat, um was es sich wohl handeln wird, werde ich weiter und weiterlesen, denn dieses Buch lässt am Anfang viele Fragen offen, die ein Leser nur allzu gerne beantwortet hätte..



Buch finden