Griechenland, 41 n. Chr.: Während der Olympischen Spiele kommen zwei Wettkämpfer und ein Zuschauer auf mysteriöse Weise ums Leben. Das Olympische Komitee macht schnell einen Schuldigen aus - zu schnell, nach Meinung von Publius Aurelius. Der Senator schaltet sich selbst in die Ermittlungen ein und sieht sich bald einer ganzen Reihe von Verdächtigen gegenüber. Kein Wunder, denn Olympia ist der Ort, an dem sich sportlicher Ehrgeiz und finanzielle Interessen zu einer tödlichen Mischung verbinden ... "Danila Montanari ist Italiens Agatha Christie!"
Panorama: "Die außergewöhnlich sympathische Danila Montanari hat dieses Liebenswerte auch ihren Figuren eingehaucht: Ihre Krimis aus der Antike verschlingt man in einem Zug!"
Gioia: "In der Wahl ihres Stoffes ist Montanari originell, im Aufbau ihrer Krimis traditionell: Da haben wir den kultivierten, etwas skeptischen Ermittler, seinen treuen Helfer, und immer eine schöne Frau."


Buch finden