Buchbesprechungen von Jugendlichen für Jugendliche

Buchbesprechung von P. S. / Philipp Steck, 12 Jahre, philipp.steck@bluewin.ch
Malka Mai handelt von der jüdischen Ärztin, die mit ihren beiden Töchtern Minna und Malka nach Ungarn fliehen möchten. Der Weg ist lang und erschöpfend, und schliesslich holt sich Malka auch noch eine Grippe !
Schweren Herzens lässt Hannah ihre Tochter bei einem Bauern. Doch der Bauer kann Malka aus Sicherheitsgründen nicht behalten und schickt sie deshalb in die Stadt. Dabei wird sie entdeckt und kommt in ein Gefängnis, zusammen mit anderen Juden. Danach wird sie abgeholt und zurück nach Polen gebracht. Ein Freund ihrer Mutter bringt sie zu sich nach Hause, bis Malka wieder weiter muss, in ein Ghetto, zur Familie Goldfinger.
Bei einer Aktion der Deutschen verschwindet Familie Goldfinger. Alleine streift sie Tage für Tage durchs Ghetto, bis sie zum Bahnhof findet und mit einem Zug weiterfährt, bis sie in einem Krankenhaus landet. Währenddessen unternimmt ihre Mutter alles, um sie zurückzubekommen, und bekommt auch einen Tipp wo sie sein könnte. Aber wird Malka sich noch an ihre Mutter erinnern ?

Mir persönlich hat das Buch sehr gefallen. Es geht auf und ab, manchmal geht es Malka sehr gut, danach wieder schlecht. Mir gefällt das, da man nie weiss, was als nächstes
passiert. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.



Buch finden