Buchbesprechungen von Jugendlichen für Jugendliche

Buchbesprechung von S. M. / Silja Mösch, 14 Jahre, potilla_92@bluewin.ch
Es ist eines dieser Bücher, die mich schon nur beim Anschauen magisch anziehen.
Eines mit einem Cover, das mir persönlich so gut gefällt, dass ich es schon deshalb lesen muss.
Aber dieses Buch ist noch einiges mehr.
Ich weiss nicht, ob ihr dieses Gefühl kennt, wenn ein Buch unglaublich dicht geschrieben ist, ohne zu viele Infos zu geben.
Jede einzelne Seite in diesem Buch flimmert vor Spannung, auch wenn kaum etwas geschieht. Die Intensität dieses Schreibstils ist unglaublich und deshalb war es für mich auch sehr erstaunlich, dass dies das erste Buch der Autorin ist. Kurz und gut, für viele, die diese Buchbesprechung lesen, wird das nicht viel aussagen. Es ist ein bisschen "Fachgelaber" oder so ähnlich. Deshalb füge ich hier noch eine Zusammenfassung an...

Inhalt:
Als die zehnjährige Rosie verschwindet, legt sich ein tiefer Schatten über das walisische Dorf, in dem Eve Green Zuflucht gefunden hat, nachdem ihre Mutter in Birmingham gestorben ist. Sie lebt auf der Farm ihrer Grosseltern, als das Verbrechen, die kleine Gemeinschaft im ländlichen Wales erschüttert. Aber auch sie sucht nach den Geheimnissen ihrer Familie, nach ihrem verschwundenen Vater.

Schlussendlich ist der Text gespickt mit Anmerkungen, die später aufgegriffen werden, was unheimlich schwierig zu schreiben ist, aber unheimlich spannend zu lesen. Nicht jeder mag diesen Schreibstil, manche, vor allem Leute, die gerne Action-, Fantasy-, oder Krimiromane lesen, werden mit dem Stoff nicht so einfach zurecht kommen, aber ich finde es ein tolles Buch, mit einer insgesamt eher melancholischen Stimmung.
PS: Ganz süss finde ich die Parallelhandlung die immer wieder zur erwachsenen Eve hinführt!



Buch finden