Buchbesprechungen von Jugendlichen für Jugendliche

Buchbesprechung von Michael Müller / Michael Müller, 15 Jahre
"Da nahm er all seine Willenskraft und seinen Hass gegen den Drachen Glaurung und dessen Meister Morgoth zusammen, und es schien ihm, als gewinne er eine plötzliche Stärke des Herzens und des Leibes, die er vorher nicht gekannt hatte. Und gerade als er in einer Astgabel einen festen Halt suchte, schob sich das Mittelstück des Drachens über ihn, das durch seine Schwere fast bis auf Turambars Kopf durchhing, bevor Glaurung es hochheben konnte. Die Unterseite war bleich und runzlig, und überall feucht von grauem Schleim, von dem sich allerlei anklebender Unrat ablöste, und sie stank wie der Tod. Da zog Turambar das Schwarze Schwert Belegs, und mit der gesammelten Kraft seines Armes und seines Hasses stiess er es nach oben, und die tödliche Klinge drang lang und gefrässig bis zum Heft in den Bauch Glaurungs.
Er ging auf den Drachen zu, setzte den Fuss auf Glaurungs Bauch, ergriff den Heft seines Schwertes und nahm seine ganze Kraft um es herauszuziehen. Und er rief, Glaurungs Worte bei Nargothrond verspottend: "Heil, Wurm Morgoths! Gut getroffen! Stirb nun, und die Finsternis nehme dich auf! So ist Turambar, Húrins Sohn, gerächt."

Eine Vorgeschichte von "Der Herr der Ringe": Narn i Hîn Húrin (Die Geschichte der Kinder Húrins). Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich "Der Herr der Ringe" für das beste aller Bücher halte. Ich fand es unheimlich schade, als ich die drei Bücher zu Ende gelesen hatte. Ich las lange an den drei Büchern, da ich manchmal Lesepausen einlegte, weil manche Übergänge von einem Ereignis zum andern etwas langweilig und zäh waren. Es war für mich ein mulmiges Gefühl, mich von der Welt zu trennen, in die ich mich während sehr langer Zeit hineingelesen hatte. So wollte ich einen Kompromiss finden, in den Ländern von Mittelerde zu bleiben. Den fand ich in diesem Buch. Es gibt einige weitere Bücher, die von der Welt in der sich "Der Herr der Ringe" abspielt, berichten. Die meisten von ihnen berichten von der Zeit vor dem Ringkrieg. So auch "Das Silmarillion", das ich aus demselben Grund gelesen habe. Es beschreibt die ganze Welt von Mittelerde von der Erschaffung und Entwicklung der Erde an, bis ans Ende des dritten Zeitalters.
Im "Das Silmarillion" wird Húrin und seine Familie in zwei bis drei Kapiteln genauer und dann im ganzen Verlauf der Geschichte an einigen Stellen erwähnt, da diese Menschen grossen Einfluss auf den Ausgang vieler Kriege und Ereignissen hatten.
Das Buch handelt vom ersten Zeitalter, genau in der Zeit um das Jahr 469. Das sind also zweieinhalb Zeitalter vor dem eigentlichen Ringkrieg, von welchem in den "Der Herr der Ringe"-Büchern berichtet wird.



Buch finden