Buchbesprechungen von Jugendlichen für Jugendliche

Buchbesprechung von Nathalie Rua / Nathalie Rua, 14 Jahre, nathi.r@bluemail.ch
Am liebsten würde Jakob mit seinen Klassenkameraden Julius Degenhart tauschen. Der ist reich und bei allen beliebt. Wer sagt, das dass nicht geht?
Als Jakob wieder einmal mit allem und sich selber nicht mehr zufrieden ist, geht er zu einer Brücke in der Nähe seines Hauses. Er schaut auf die bebenden Wellen unter ihm. Auf einmal hört er Flügel schlagen. Er dreht den Kopf und sieht eine schwarze Krähe neben ihm auf dem Geländer sitzen. Jakob beachtet sie nicht weiter. Doch da vernahm er eine Stimme. Er wendet den Kopf und blickt in ein nettes Gesicht einer älteren Dame. Diese lächelt.
Sie unterhalteten sich miteinander. Jakob berichtet von seinen Problemen und das Julius bestimmt nicht solche Probleme habe. Er sagte ihr auch, dass er auf der Stelle mit ihm das Leben tauschen wolle. Die Frau nickte und starrte ins Wasser. Als Jakob kurz den Blick wandte, war sie weg und auch die Krähe war verschwunden. Jakob zuckte die Schultern und wollte nach Hause gehen, als eine schwarze Limousine vor ihm hielt. "Das ist doch das Auto, in dem Julius immer abgeholt wird?" , dacht Jakob. Ein Fahrer streckte den Kopf aus dem Auto und sagte: "Hey Julius. Was machst du denn da draussen? Komm, steig ein. Ich fahre dich nach Hause. Dein Vater wartet!"

Kommentar: Ich finde es eine lustige Idee. Zwei Menschen wechseln ihr Zuhause. Der eine weiss es, der andere hat keine Ahnung von allem. Jakob lernt die eine Seit kennen und merkt, dass es zu Hause wohl am schönsten ist. Das Leben von Julius gefiel ihm überhaupt nicht. Es geschahen so komische Dinge und der Computer von Julius ist etwa 10mal gesichert. Es muss etwas wahnsinnig Geheimes drauf sein!



Buch finden